Archiv für das Jahr: 2016

LGD Song 2016

LGD Song 2016

Sunne , Räge , Donnerschlag, jup-phei-di, jup-phei-da.
D‘ LGD die isch parat, jup-phei-di, hei da.
Ob mit Stäcke oder ohni, aui wei am Schluss d‘ Belohnig.
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch immer da,
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch da.
Seckle düe mir immer z‘ schnäu, jup-phei-di, jup-phei-da.
Und chöme drum de fasch nüm hei, jup-phei-di, hei da.
Und si mär ändlech doch acho, muesch no i die gäubi Duschi go.
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch immer da,
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch da.
Aui Johr isch es so wit, jup-phei-di, jup-phei-da.
Der Obelouf dä isch ä hit, jup-phei-di, hei da.
Jede het es bizeli Schnuf, isch derbi öb chli oder gross.
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch immer da,
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch da.

Zum Fondueässe uf em Bärg, jup-phei-di, jup-phei-da.
Flügt em Mäxu d‘ Sole wägg, jup-phei-di, hei da.
Wäg em Bier isch är in Eili, der Heinzu flickt drum mit em Seili.
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch immer da,
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch da.
Siebzäh gits e neue Louf, jup-phei-di, jup-phei-da.
Strecki die isch scho parat, jup-phei-di, hei da.
Dr Fritig isch jetzt gstriche, mir dües jetzt üf Mittwoch richte.
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch immer da,
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch da.
Jede Mittwoch isch so wit, jup-phei-di, jup-phei-da.
Aui näh sich so viel Zyt, jup-phei-di, hei da.
Hert trainiere dö si do, um e mou ufs Träppli z‘ cho.
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch immer da,
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch da.

Öb bi Sunne oder Räge, jup-phei-di, jup-phei-da.
Weis der Leiter nöi Wäge, jup-phei-di, hei da.
Doch das Beschti chunt am Schluss, das isch s‘ Bier wo mir näh mit Gnuss.
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch immer da,
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch da.

S‘ Vreni das läuft super toll, jup-phei-di, jup-phei-da.
Und het nie die Hose voll, jup-phei-di, hei da.
S‘ Vreni het die Hor so schön, s’isch gar lieblich anzusehn.
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch immer da,
Jup-phei-di und jup-phei da, d‘ LGD isch da.

Der Wale isch e schnäue Burscht, jup-phei-di, jup-phei-da.
Der Mäxu het derfür meh Durscht, jup-phei-di, hei da.
Träneire düe si beidi sträng, ir Beiz wird’s haut de mängisch läng.
Jup-phei-di und jup-phei da, Bier isch gnue für beidi da,
Jup-phei-di und jup-phei da, zum Sufe isch gnue da.

Nostalgie Abend der LGD

Am 19. November hat der Nostalgie Abend der LG stattgefunden und kurz gesagt: Es war ein toller Anlass mit guter Unterhaltung. Die Hauptdarsteller haben ihre Rollen übernommen und alles geben. Sogar die Sing- und Songwriter haben überzeugt. Der LG Song ist entstanden und wird sicher noch ein paarmal gemeinsam gesungen. Ihr könnt den Text schon mal auswendig lernen! – LGD Song 2016

 Die Organisatoren: Daniela, Lorenzo, Isabella und Walter

10. Swiss City Marathon, Luzern, 30. Oktober 2016

Vielen Dank an Andrea Racine für den Bericht und die Fotos zum 10. Swiss City Marathon, Luzern, 30. Oktober 2016

Egal ob man den Marathon, den Halbmarathon oder den 5 Mile-Run bestreitet, die Laufstrecke in Luzern ist abwechslungsreich und führt u.a. durch das Fussballstadion des FC Luzern (der spielte an diesem Tag in Lausanne) und durch das KKL mit Scheinwerferlicht. Aber das Beste ist der Zieleinlauf im Verkehrshaus mit begeistertem Empfang der Zuschauer. Überhaupt war die Stimmung top und die Unterstützung für die Läufer riesig.

Bernadette und ihre Tochter Joëlle nahmen die Halbmarathon-Strecke unter ihre Beine. Herzliche Gratulation zu ihren tollen Leistungen!

Mein Mann und ich machten uns auf den Weg des 5 Mile-Run, der in Horw begann. Ich freute mich über den guten Lauf meines Mannes nach langer Trainingspause und über meinen Durchschnittspace von 4.37.

 

(Die Fotos sind vom Internet)

 

H-W55 9. Flück-Fürst Bernadette 1:45.07,4

H-W30 3. Flück Joëlle (Gast)         1:25.41,7

 

F-Frau 34. Racine Andrea                 39.55,6

F-Mann 254. Khatib Said (Gast)       44.33,8

Rangliste LGD-Bowling vom 4. November 2016

Bericht von Max Neuenschwander

Rangliste LGD-Bowling vom 4. November 2016

 

Bereits zum 13. Mal – und damit schon fast zur Tradition geworden – fand das jährliche LGD-Bowling statt. Mit viel Elan, Spass und Begeisterung wurde wiederum um Punkte und Rang gekämpft. Anschliessend gab’s wie gewohnt feine Pasta und gemütliches Beisammensein in der Trattoria Caputo. Als neue LGD-Bowlingmeister wurden Esther Neuenschwander und Heinz Krebs gekürt. Herzliche Gratulation zu den tollen Leistungen und allen Teilnehmern herzlichen Dank für’s Mitmachen.

 

Rangliste (nach 2 vollendeten Durchgängen)

Damen

  1. Esther Neuenschwander 188 Punkte
  2. Manuela Mani 169
  3. Andrea Racine 168
  4. Gitte Wittmer 164
  5. Dagmar Krebs 150
  6. Brigitte Querciagrossa 147
  7. Pascale Krebs 34
  8. Rita Grichting  118

 

Herren

  1. Heinz Krebs 240 Punkte
  2. Martin Bosshard 225
  3. Max Neuenschwander 209
  4. Daniel Ingold 207
  5. Amir Ghorbani 192
  6. Rolf Heid 187
  7. Dominic 172
  8. Michael Steffen 135
  9. Markus Däppen  131
  10. Said 120

SPARTATHLON 2016 – 246km, 33:48:15h

 

Jens und Ricarda am SPARTATHLON 2016 – 246km, 33:48:15h

Danke an Ricarda für den Bericht und die Fotos:

 

… wie im Rausch laufen wir die letzten paar Hundert Meter auf das Denkmal von König Leonidas zu. Auf den Balkonen und an den Strassenkreuzungen winken Kinder und Alte – rufen „Sparta!“ Und am Ende eines langen Weges steht er da, der König: aufrecht und stolz – als hätte er seit 490 v. Chr. nur auf uns gewartet. Durch das Spalier, der jubelnden Menschentraube um ihn herum, bahnen wir uns den Weg, um ihm unsere Aufwartung zu machen, ihm die Füsse zu küssen, Wasser aus dem Fluss Eurotas zu trinken … den Olivenkranz im Haar.

Ja, der Spartathlon ist ein ganz besonderes Rennen mit vielen bewegenden Momenten, Aussichten, Geschichten und Menschen: Der Start an der Akropolis, quer durch den morgentlichen Berufsverkehr in Athen, die Autobahn nach Piräus, der lange, 30°C heiße, schattenlose und Cut-off geprägte Weg nach Korinth, die wunderschöne Küsten- und Bergstrassen, diie Olivenhaine, der Weinanbau, die autogrammjagenden Kinder, die zahlreichen Check-Points, die fleißigen und engagierten Helfer, die wunderbare Sternennacht mit Zikaden und schemenhaften Bergpanoramen, die Stimmung in den Bergdörfern, 3x 10min Turboschlaf, Freud und Leid der anderen Teilnehmer, der Sangas Pass, die kalte Nacht im Tal dahinter, der Nebel, der nächste Morgen – immer mit der Sorge um Zeit und Tempo, die Hochebene von Tegea mit ihren endlosen Ups and Downs, den Geraden, den Eiswürfeln, die wertvoller als ein Sack Gold sind, der Abstieg nach Sparta und der wohl längste Showdown und beeindruckenste Zieleinlauf ever mit 9 von 10 hupenden Autos, erhobenen Fäusten und Jubelrufen, Standing Ovations in den Strassencafes … sie tragen dich und deine erschöpften Glieder auch noch über die letzten Kilometer quer durch Sparta, in welches wir als Helden gefeiert einmarschieren.

246km sind ein langer Weg, 33:48:15h eine lange Zeit (und neue PB). Jeder Meter und jede Sekunde waren es wert! Molon Labe „komm und hol sie dir“ (meine Waffen) steht auf der Inschrift am Leonidas Denkmal – wir haben uns zum dritten mal (nach 2012 und 2014) erneut auf den Weg zu ihm nach Sparta gemacht – zum kämpfen hätte auch dieses mal die Kraft gefehlt.

Es steht 2:1 für uns, also Finish : DNF! :-)

Last but not least: Wir belegen Platz 102 und 103 von 370 Startern, bei den Frauen reicht es für Platz 13 von 54 und 1. W50, aber all das spielt bei diesem epischen Rennen keine Rolle…

Rangliste 2h Lauf Olten, 17.9.2016

Rangliste 2h Lauf Olten, 17.9.2016

Demoze Eyob, 20 Runden: 32.0km
Sakhi Qorban, 19 Runden: 30.4km
Misgun Tesfay, 19 Runden: 30.4km
Gebremeskel Daniel, 18 Runden: 28.8km
Sharifi Reza, 18 Runden: 28.8km
Teweldemedhin Weldit, 18 Runden: 28.8km
Tsegay Kesete, 18 Runden: 28.8km
Darman Hassan, 18 Runden: 28.8km
Akbari Arif, 18 Runden: 28.8km
Werthmüller Gabriele, 17 Runden: 27.2km
Axmed Maxamuud Munir, 15 Runden: 24.0km
Soltani Sher Agha, 15 Runden: 24.0km
Dolati Ahmed, 14 Runden: 22.4km
Abdoullah Ghandomi Sayod, 14 Runden: 22.4km
Abdulhamid Raufi, 14 Runden: 22.4km
Ahmadi Rahmat, 14 Runden: 22.4km
Racine Andrea, 14 Runden: 22.4km
Nabi Yarmohamad, 14 Runden: 22.4km
Hashimi Fida, 14 Runden: 22.4km
Nowrozee Alidad, 13 Runden: 20.8km
Aeschbach Jessica, 10 Runden: 16.0km
Jahanbakhshi Soheila, 7 Runden: 11.2km

Stafette I:
Hadorn Philipp/Awume Boris/Haqyar Nurullah/Arab Ashraf,
22 Runden: 32.5km

 

24. Jungfrau Marathon 2016, Interlaken

Vielen Dank an Otto Gasche für die Fotos und den Kurzbericht zum 24. Jungfrau Marathon 2016, Interlaken, 10. September 2016 und herzliche Gratulation an alle Teilnehmende!

Bei sonnigem idealen Laufwetter haben unsere Berglauf-Spezialisten den Jungfrau-Marathon gelaufen. Als Fotograph und Betreuer kann ich nicht berichten, wie sich die einzelnen Läuferinnen und Läufer gefühlt haben. Ein diesbezüglicher Bericht der Teilnehmer wäre sicher interessant. Für mich haben alle einen guten Eindruck gemacht und  das Ziel locker und in beindruckenden Zeiten erreicht. Herzliche Gratulation. Die gelaufenen Zeiten mit Diplom können bei Data-Sport abgerufen werden. Otto